Effiziente Antriebssysteme

Header_Effiziente _Antriebssysteme

In Schweizer Industriebetrieben verbrauchen Elektromotoren rund drei Viertel des Stroms.
Motoren sind Kostenfaktoren – ein gezielter Blick lohnt sich.

x

So können Sie mit dem Motor-Systems-Check sparen:

  • Effizienz vor Preis! Bedenken Sie beim Kauf eines neuen Elektromotors: Der verbrauchte Strom eines Motors kostet während seiner Lebensdauer rund 100-mal mehr als der Motor selbst. Die Investition in einen effizienten Motor zahlt sich garantiert aus.
  • Massnahmen lohnen sich! Bei vielen Antriebssystemen lassen sich 20% bis 30% der Energiekosten einsparen. Mit einer Potentialanalyse finden Sie heraus, wie hoch das Einsparpotenzial in Ihrem Betrieb ist – ein Investitionsplan zeigt auf, wie Sie es ausschöpfen können.

Aus dem Stromverbrauch eines üblichen Elektromotors resultieren Kosten, die etwa um den Faktor 100 grösser sind als der Anschaffungspreis des Motors. Relevant für die ökonomische Bewertung eines Motors und des ganzen Antriebssystems sind also dessen Energiekosten über die gesamte Lebensdauer.


Die Anschaffungskosten bleiben marginal, selbst wenn der Motor in einem integrierten Gesamtsystem läuft. Ein erheblicher Teil des Stromverbrauchs ist meist unnötig:

  • Vielen Motoren fehlt eine Ein-Aus-Steuerung. Sie sind während der ganzen Schicht in Betrieb, auch wenn ihr Einsatz nur sporadisch nötig ist.
  • Rund 80 % der Antriebssysteme in der Industrie laufen permanent mit Nenndrehzahl. Die entsprechende Nennleistung braucht es aber selten oder gar nie.
  • 60% der Motoren sind überdimensioniert. Da der Wirkungsgrad des Motors, der angetriebenen Pumpe, Ventilator, Kompressor, etc. bei Teillast geringer ist, resultiert eine schlechte Stromausnutzung.
  • 56% der Motoren und ihre Antriebssysteme sind alt und ineffizient.
  • In typischen Industriebetrieben verbrauchen die Antriebssysteme über 80 % der Elektrizität.

Fazit: Motoren sind Kostenfaktoren – ein gezielter Blick lohnt sich. Denn zumeist lassen sich mit wirtschaftlichen Massnahmen 20% bis 30% Energiekosten einsparen. Und: der Payback ist meistens unter drei Jahren