Netzwerk

Header_Netzwerk

Topmotors arbeitet mit Hochschulen zusammen, welche sich mit elektrischen Antriebssystemen beschäftigen.


    Motoren Hochschulnetz

    Ziel der Zusammenarbeit ist:

    • Vernetzung der Hochschulen im Bereich Antriebseffizienz unter sich und mit weiteren Akteuren. Die Kontaktstelle liegt bei Topmotors.ch (Jürg Nipkow).

    • Übersicht über Motoren-Prüfstände. Diese sind teilweise auch für Hochschul-externe Nutzer verfügbar. Topmotors wird "Round-Robin" Tests durchführen, um den gleichen Motor auf verschiedenen Prüfständen zu untersuchen.

    • Für die Aus- und Weiterbildung verantwortliche Lehrpersonen und ForscherInnen an den schweizerischen Hochschulen können sich mit aktuellen Grundlagen effizienterer Antriebstechnik vertraut machen. Sie haben Zugriff auf Dokumente und Informationsquellen, resp. können ihre vorhandenen Unterlagen anderen Schulen zur Verfügung stellen.


    Motorenprüfstände

    Mehrere Hochschulen betreiben Motorenprüfstände für Lehre und Forschung, welche auch von Dritten genutzt werden können. Die Prüfstände verfügen über Frequenzumformer, Drehmomentmessung und die üblichen Messwert-Erfassungssysteme. Die Übersichts-Liste gibt neben den Kontaktadressen Hinweise zur Motorenleistung, die geprüft werden kann. Anfragen betreffend Prüfstände direkt an die Kontaktpersonen; Hinweise der Prüfstandbetreiber betr. Listenangaben an Jürg Nipkow.

    Institution Kontakt Prüfstand
    Pmech [kW]

    Berner Fachhochschule

    Andrea Vezzini

    0.1 bis 40 kW, bis 6000 rpm, 1 - 500 Nm, 6-phasiges Leistungsmessgerät

    Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) Jasmin Smajic bis 30 kW und bis 4500 U/min
    Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Chur Stefan Kammermann bis 12 kW
    Hochschule für Technik und Architektur. Freiburg Joseph El Hayek bis 5.5 kW,
    bis 80 kW
    Hochschule Luzern (HSLU), Technik & Architektur, Horw Adrian Omlin 11 kW bis 20 kW
    Fachhochschule Waadt (HEIG-VD) Christophe Besson
    Luc Bossoney
    1 bis 15 kW
    Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut für mechatronische Systeme (IMS) H.W. van de Venn, Alberto Colotti 0.3 bis 15kW
    Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL), Laboratoire d'électronique de puissance (PEL) Roland Wetter

    0.1 kW bis 500 kW Modulareinrichtungen für Motoren bis ca. 30 kW

    Nieder- und Mittelspannung (bis 20 kV) Stromversorgung

    Hochschule für Ingenieurwissenschaften Valais / Wallis Samuel Chevallier 50 W bis 20 kW

     


    Lehrveranstaltungen

    Die Übersicht zu Institutionen, Kontaktpersonen und Aktivitäten stellt den aktuellen Stand dar. Details sind bei den Kontaktpersonen zu erfragen.

    Anmeldung weiterer Institutionen, Aktivitäten und Korrekturen sowie Interesse oder Angebote an Unterrichts-Unterlagen Bitte per Mail an Jürg Nipkow.

    Institution

    Kontakt

    Aktivitäten Lehre

    Berner Fachhochschule

    Andrea Vezzini

    Bachelorstudium: Kurs Einführung und Vertiefung Elektrische Maschinen und Antriebssysteme, Masterstudium MSE, Vertiefung Energy Systems: Auslegung und FE Simulation Elektrischer Maschinen

    Hochschule für Technik und Architektur. Freiburg

    Joseph El Hayek

    Elektrotechnik, Optimierung des Energieverbrauchs elektrischer Traktionsantriebe, Simulationen elektrischer Maschinen.

    Hochschule Luzern (HSLU), Technik & Architektur, Horw

    Adrian Omlin

    Leistungselektronik und elektrische Antriebe

    Fachhochschule Waadt (HEIG-VD)

    Christophe Besson

    Luc Bossoney

    Bachelorstudium: Elektrische Maschinen, Elektromechanische Systeme, Mechatronik I & II
    Master (MRU): Konzeption & FEM Simulation Elektromechanischer Systeme

    Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

    Felix Jenni

    Elektrische Antriebe und Leistungselektronik

    Hochschule für Ingenieurwissenschaften Wallis

    Samuel Chevailler

    Antriebssysteme, Motorenauslegung und -konstruktion

    Interstaatliche Hochschule für Technik NTB, Campus Waldau St. Gallen

    Günter Nagel

    Bachelorstudium Systemtechnik: Automatisierungstechnik
    Masterstudiengang Mechatronik und MSE: Regeltechnik, Modellbildung und Systemsimulation

    Hochschule für Technik Rapperswil (HSR)

    Jasmin Smajic

    Modul elektrische Maschinen, Leistungselektronik, Bachelorausbildung für Elektroingenieure.

    Hochschule für Technik Rapperswil (HSR)

    Christian Wirz-Töndury

    Weiterbildung MAS Energie und Ressourceneffizienz, CAS Energieberatung in Betrieben

    Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut für mechatronische Systeme (IMS)

    Alberto Colotti

    Bachelormodul: Leistungselektronik und Antriebstechnik; Weiterbildungskurs: Praxis der Antriebstechnik (ab Herbst 2017)

    Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL), Laboratoire d'électronique de puissance (PEL)

    Drazen Dujic

    Power Electronics

    Grid and Converter Controls


    Forschung

    Die meisten technischen Hochschulen betreiben Forschung im Bereich elektrische Antriebe. Details sind bei den Kontaktpersonen unter Lehrveranstaltungen zu erfragen.

    Forschungsaktivitäten des Bundesamts für Energie im Bereich elektrische Antriebe werden vom Forschungsprogramm Elektrizitätstechnologien und -anwendungen koordiniert. BFE-Forschungsberichte sind in der Datenbank Energieforschung zugänglich.