Topmotors kurz & bündig
Ausgangslage
Elektrische Antriebe machen im Industriebereich häufig ca. 70% des elektrischen Verbrauchs aus. Mit effizienteren Motoren und optimiertem Betrieb kann der Verbrauch mit wirtschaftlichen Massnahmen häufig um 20% bis 30% vermindert werden – ein (noch) brachliegendes Potenzial.

Ziel von Topmotors
Das Projekt Topmotors zielt auf dieses Potenzial und will den Energieverbrauch von Elektromotoren und Antriebssystemen in der Industrie, bei Infrastrukturprojekten und in grossen Gebäuden durch wirtschaftliche Massnahmen vermindern.

Methodik
Vom Groben ins Feine – Topmotors geht schrittweise vor. Als Vorbereitung werden der Gesamtstromverbrauch, die Betriebs-Schichten und der Anteil Büroarbeitsplätze in einem Betrieb erfasst und Grössenordnung des Einsparpotenzials abgeschätzt. Die folgende Analyse – der Motor-Check – geschieht in zwei Schritten:
  • Eine Grobanalyse nach dem ersten Betriebsrundgang zeigt auf, wie dringend Massnahmen zur Effizienzverbesserung sind.
  • Die anschliessende Feinanalyse überprüft die Antriebe nach einer Messkampagne im Detail.
Das Resultat ist ein Investitionsplan mit Kosten-/Nutzenanalyse für einzelne Massnahmen und ein präventives Unterhaltskonzept.

Projektbeteiligte
Programmleitung: S.A.F.E.; Sponsoren: EnergieSchweiz; Partner: S.A.L.T., EnAW, ÖBU, AWEL Kanton Zürich, MotorChallenge, ProKlima, EKZ, BKW, Swissmem, Swiss Technology Network, Swisscleantech, Kanton Zug

Mehr Informationen
Mehr Informationen finden Sie auf dieser Webseite oder in diesem Merkblatt (PDF).


  
Scriptum - Layout. Öffentlichkeitsarbeit. Web.